Artenschwund, Klimawandel und Plastikmüll: Earth Day 2018

Fast 50 Jahre sind vergangen seit der erste Earth Day am 22. April 1970 Millionen Menschen mobilisiert hat. Sich Herausforderungen bewusst zu werden, führt jedoch nicht zwangsläufig auch zu adäquatem Handeln. Das zeigen die Beispiele rund um den fortschreitenden Klimawandel, den globalen Artenschwund sowie Plastikmüll in den Weltmeeren.

Abstrakte Ziele in konkretes Handeln übersetzen

Gute Absichten und plakative Ziele sind von Unternehmen schnell formuliert. Schwierig wird es erst beim konkreten Handeln. Die Initiative „Accountability Framework“ ist eine Koalition führender NGOs, die Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsziele unterstützen möchte. Adrienne Stork von der Rainforest Alliance erklärt, was dahinter steckt.

Rainforest Alliance auf der UN-Klimakonferenz in Bonn

Bonn empfängt zur UN-Klimakonferenz ab dem 06. November 2017 Besucher aus der ganzen Welt. Das große Ziel: Konkrete Maßnahmen zur Anwendung des Pariser Klimaabkommens erarbeiten. Zehn NGOs, darunter die Rainforest Alliance, stellen ein gemeinsames Rahmenwerk zur öffentlichen Diskussion, das die unabhängige Überprüfung und Nachweisbarkeit von Maßnahmen ermöglichen soll.

Pioniere nachhaltiger Forstwirtschaft in Japan

Die Yusuhara Forest Owners‘ Cooperative (YFOC) ist die erste Forstkooperative in Japan, die für ihre nachhaltige Waldbewirtschaftung das Zertifikat des FSC (Forest Stewardship Council) erhalten hat. Der Beginn war zäh, die Teilnehmer rar und die Herausforderungen auf dem Weg zur FSC-Zertifizierung eher untypisch. Dennoch sei der verantwortungsvolle Umgang mit ihren Wäldern für sie selbstverständlich.