Eine Frau am Hebel: Von der Köchin zur Gemeindeführerin

Als Ana Elizabeth Centeno zum ersten Mal davon hörte, dass ihre Gemeinde mitten im Maya-Biosphärenreservat in Guatemala über Forstkonzessionen nachdachte, hielt sie das für keine gute Idee. 18 Jahre später geht es dem Wald und der Gemeinde blendend. Ana ging ihren Weg und stieg im Forstbetrieb der Gemeinde immer weiter auf. Uns erzählt sie ihre Geschichte.

Nachhaltige Forstwirtschaft im Maya-Biosphärenreservat

Das Maya-Biosphärenreservat ist ein Wunder: Es beherbergt endlose Baumkronen, bedeutende archäologische Schätze und eine reiche Artenvielfalt. Das Gebiet erstreckt sich über rund 2,1 Millionen Hektar. Seit 20 Jahren arbeitet die Rainforest Alliance dort mit Gemeinden zusammen, um Wälder zu schützen. Im Gespräch erzählt uns José Román Carrera aus Guatemala von Erfolgen, Herausforderungen und Perspektiven für die Zukunft.

Vorsätze zum neuen Jahr: Vom Wald für uns

Ein frohes neues Jahr! Schnell ist sie wieder vergangen, die besinnliche Weihnachtszeit und mit ihr die Freude des Gebens und Schenkens. Gute Vorsätze für das neue Jahr haben den Platz eingenommen. Warum aber die Freude nicht mit ins neue Jahr nehmen? Lasst uns jemandem zuhören, der sich bestens mit dem Geben und Schenken auskennt: Dem Wald.

Ein Leben für den Wald: Die Geschichte von José Román Carrera

Für den Schutz der Wälder hat José Román Carrera sogar sein Leben riskiert. „82 Morddrohungen habe ich erhalten“ berichtet er von seiner Zeit in den 90er Jahren, als er dabei half, das Maya-Biosphärenreservat in Guatemala zu errichten. Vor 14 Jahren hat er sich der Rainforest Alliance angeschlossen. Mit seinem unermüdlichen und furchtlosen Einsatz unterstützt er Waldgemeinden in ganz Lateinamerika.