Wie die Kakaobauern der Côte d’Ivoire zu besseren Farmern werden

Das Leben der Kakaobauern in der Côte d’Ivoire hat nicht viel Luxuriöses. Die Lebensbedingungen sind hart, das Einkommen ist gering. Die Haupteinnahmequelle ist ein kleines Stück Land, welches die Bauern mit ihren bloßen Händen bearbeiten. Das Land ist durchschnittlich einen bis zwei Hektar groß. Von dem Ertrag des kleinen Stück Landes müssen viele der Kleinbauern … Weiterlesen Wie die Kakaobauern der Côte d’Ivoire zu besseren Farmern werden

Was hat der Erhalt des letzten intakten Primärwaldes in Afrika mit Hühnchen zu tun?

Wald und Hühnchen? Die Antwort auf diese vielleicht seltsam anmutende Frage haben wir in der Côte d’Ivoire in dem kleinen Dorf Beue gefunden. Dort im Westen Afrikas arbeitet die SAN-Partner-NGO CEFCA mit anderen Umweltschutzorganisationen zusammen, um Farmer zu schulen. Unter anderem geht es um den Schutz natürlicher Ressourcen. Ihr neuestes Werkzeug dafür sind Hühnerställe. Beue … Weiterlesen Was hat der Erhalt des letzten intakten Primärwaldes in Afrika mit Hühnchen zu tun?

Neues SAN-Mitglied aus der Côte d’Ivoire

Das Netzwerk für Nachhaltige Landwirtschaft (SAN - Sustainable Agriculture Network) begrüßt sein zehntes Mitglied: Die afrikanische Nicht-Regierungs-Organisation CEFCA, zuständig für Studien, Training, Beratung und Kontrolle mit Schwerpunkt auf eine naturnähere, sozialverträgliche und wirtschaftlich einträgliche, also nachhaltige Landwirtschaft , mit Sitz in Abidjan, Côte d‘Ivoire. Die Aufnahme dieser ivorischen NGO verstärkt die Präsenz des SAN weltweit … Weiterlesen Neues SAN-Mitglied aus der Côte d’Ivoire