Maya-Gemeinden zusammen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

„Für mich ist Holz das edelste Material, das die Natur hervorbringt”, sagt Yuriria Hernández Velasco, Vorarbeiterin bei K’áax Mayas, einem Laden für Holzprodukte mit integrierter Werkstatt im Süden von Yucatán, Mexiko. Die Rainforest Alliance arbeitet mit fünf lokalen Gemeinden zusammen, um ihren Forstprodukten Mehrwert zu verleihen. Ein Ergebnis ist K’áax Mayas.

Lebensbedingungen von Gemeinden in Honduras verbessern

Honduras hat die höchste Entwaldungsrate in Zentralamerika. Außerdem findet sich in hier das größte Einkommensungleichgewicht in ganz Lateinamerika. Etwa ein Fünftel der ländlichen Bevölkerung lebt in extremer Armut. Mit einem Projekt will die Rainforest Alliance einen Beitrag zur Lösung dringender Herausforderungen wie Armut, Entwaldung und die Folgen des Klimawandels leisten.

Kooperation mit indigenen Gemeinden im Amazonas

Seit Jahren hält der Trend an: Landrechte im Amazonasgebiet werden an lokale Gemeinden übertragen. Das allein ist aber nicht genug, um Wälder effektiv schützen zu können. Die Rainforest Alliance hat nun mit dem Verband Indigener Gemeinden COICA eine Kooperation beschlossen – für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und zum Schutz der Wälder.