Rainforest Alliance/Regenwald

Wie das Frosch-Siegel zum Stopp von Entwaldung beiträgt

Landwirtschaft ist eine der Hauptursachen von Entwaldung. Immer mehr Unternehmen im Verbund mit Regierungen verpflichten sich dazu, Waldrodung in ihren Lieferketten zu unterbinden. Effektive und glaubwürdige Systeme sind gefragt, um das umzusetzen. Sie müssen für unterschiedliche Anbausysteme und Rohstoffe sowie im komplexen Geflecht aus internationalen Lieferanten und Händlern anwendbar sein. Die Zertifizierung nachhaltigen Anbaus ist eines davon. Rainforest Alliance CertifiedTM mit dem Frosch-Siegel trägt in vierfacher Form zum Stopp von Entwaldung bei:

Regenwald entlang des Usumacinta Flusses in Petén, Guatemala. Foto: Sergio Izquierdo

Strenge Waldschutzmaßnahmen

Zertifizierte Farmen müssen die Anforderungen gemäß des Standards für Nachhaltige Landwirtschaft der Rainforest Alliance erfüllen. Darin ist die Zerstörung von Wäldern – sowohl Primär- als auch Sekundärwäldern – und anderen Ökosystemen verboten. Ein Verstoß gegen dieses „Kritische Kriterium 2.2“ führt zur De-Zertifizierung der entsprechenden Farmen. Farmer, die seit dem 1. Januar 2014 nachweislich Ökosysteme zerstört haben, sind von einer Zertifizierung nach diesem Standard ausgeschlossen.

Schutz heimischer Waldbestände

Rainforest-Alliance-zertifizierte Farmen müssen heimische Wälder schützen und den Einzug invasiver Baumarten verhindern. Das beinhaltet z. B. das Pflanzen von Schattenbäumen und die Einführung von Agroforstsystemen (wenn sinnvoll für den jeweiligen Rohstoff) sowie die Errichtung natürlicher Pufferzonen zum Schutz von Gewässern und umliegenden Gebieten. So leisten zertifizierte Farmen einen wesentlichen Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt, zum Schutz intakter Ökosysteme (darunter auch Nicht-Wald-Ökosysteme wie Feuchtgebiete und Graslandschaften) und im Kampf gegen den Klimawandel. Farmen, die kaum oder gar keine heimische Vegetation auf ihrem Gelände vorweisen können, müssen diese auf mindestens 10 bis 15 Prozent ihres Farmgeländes wiederherstellen.

Unabhängige Verfahren

Vor-Ort-Audits stellen fest, ob zertifizierte Farmen die Anforderungen des Standards für Nachhaltige Landwirtschaft – inklusive aller geforderten sozialen und ökologischen Aspekte – einhalten. Die Integrität der Audits wird durch einen umfassenden Akkreditierungsprozess von unabhängigen Zertifizierungsstellen hergestellt.

Rückverfolgbarkeit und Transparenz

Unternehmen, die auf ihren Produkten das Frosch-Siegel verwenden, beziehen entsprechende Rohstoffe von Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen oder Farmgruppen, die gemäß des Standards für Nachhaltige Landwirtschaft anbauen. Die Rohstoffe können vom Endprodukt bis zur zertifizierten Farm rückverfolgt werden. Informationen zu zertifizierten Farmen sind auf der Webseite der Rainforest Alliance öffentlich zugänglich. Diese Karte gibt eine Übersicht.

Entwaldung zu stoppen, ist nur eines von vielen dringenden Problemen, das die Zertifizierung der Rainforest Alliance adressiert. Die Wiederherstellung natürlicher Ökosysteme und zahlreiche Maßnahmen für soziale und ökologische Verbesserungen sind darin feste Bestandteile. Dies soll zu einer nachhaltigeren Produktionsweise beitragen, Ökosysteme zu erhalten und dabei helfen, Farmen und Gemeinden langfristig wirtschaftlich erfolgreich aufzustellen. Unabhängige wissenschaftliche Studien haben den Nutzen und die zahlreichen und unterschiedlichen positiven Effekte durch die Rainforest-Alliance-Zertifizierung bestätigt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s