Rainforest Alliance

17 Ziele für eine bessere Welt

Armut, Klimawandel, Umweltzerstörung, Wasserverschmutzung: Ein Fahrplan zur Lösung zentraler globaler Herausforderungen an dem sich alle Staaten beteiligen, so die Vision der UN Sustainable Development Goalskurz: SDGs (Ziele für nachhaltige Entwicklung). Für 17 dringende Probleme setzen die SDGs konkrete Ziele, die bis zum Jahr 2030 erreicht werden sollen. Alle UN-Mitgliedstaaten haben die SDGs ratifiziert. Die Staaten sind also gefordert, entsprechende Programme national umzusetzen. Zum Gelingen bedarf es aber auch einer übergreifenden Zusammenarbeit aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs.

Ein Report des WWF (World Wide Fund for Nature) bestätigt, dass auch Zertifizierungen entscheidend dazu beitragen, viele der 17 Ziele zu erreichen. Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Aspekt in nahezu allen SDGs. Inhaltliche Überschneidungen mit der Mission der Rainforest Alliance sind entsprechend zahlreich. Auch wir leisten unseren Teil, um das Jahr 2030 zu einem weltweiten Erfolg zu machen – zugunsten von Menschen und des Planeten.

Eine Übersicht:

Produktivität und Lebensbedingungen

Landwirtschaft ist die Lebensgrundlage für rund eine Milliarde Kleinfarmer und für hunderte Millionen Landarbeiter weltweit. Landwirtschaftliche Betriebe nachhaltiger, produktiver und profitabler zu gestalten ist demnach ein wichtiger Eckpfeiler der SDGs. Seit 30 Jahren setzt sich die Rainforest Alliance für bessere Formen der Landnutzung ein, die sowohl Menschen als auch der Umwelt zugutekommen.

Anforderungen des SAN-Standards – der Grundlage zur Vergabe des Siegels Rainforest Alliance CertifiedTM – sind beispielsweise die Bezahlung des gesetzlichen Mindestlohns (oder mehr) und das Hinarbeiten zur Einführung eines sog. living wage (existenzsichernde Löhne). Zertifizierte Farmen können durch nachhaltigen Anbau ihre Produktivität erhöhen, Kosten mit optimierten Abläufen senken und insgesamt ein höheres Einkommen erzielen.

Gesundheit, Bildung und Gleichheit der Geschlechter

Arbeitssicherheit, angemessene Arbeiterunterkünfte sowie Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung sind wichtige Aspekte des SAN-Standards. Diskriminierung – zum Beispiel von Frauen – ist verboten. Die Rainforest Alliance fördert aktiv die Stärkung von Frauen. In Schulungen für Farmer werden sie gezielt eingebunden. Für dieselben Tätigkeiten erhalten sie auch den gleichen Lohn. Kindern von Arbeitern auf zertifizierten Farmen wird zudem der Zugang zu Schulbildung ermöglicht.

Wasser, Land und Klima

Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist für viele Farmbetriebe heute schon dringend nötig. Ein sich veränderndes Mikroklima inkl. ungewohnter Regenfälle, schwankender Temperaturen und erhöhtem Krankheitsbefall der Nutzpflanzen bedeutet für Farmer häufig eine existenzielle Bedrohung.

Mit klimasmarter Landwirtschaft unterstützt die Rainforest Alliance Farmer dabei, ihre Betriebe individuell an die Bedingungen in ihrer Region anzupassen. Sie vermeiden Bodenerosion, setzen natürliche Ressourcen effizienter ein und diversifizieren ihren Anbau. Sie werden widerstandsfähiger gegenüber Klimaveränderungen. Gleichzeitig verringern sie durch verbesserte Anbaumethoden ihren CO2-Fußabdruck. Wie das konkret funktioniert, erzählt unser Klimaexperte im Gespräch.

Statt Bäume zu fällen forsten viele Farmen auf, zum Beispiel in Form von Schattenbäumen. Das wirkt sich positiv aus auf die Qualität der angebauten Rohstoffe, aber auch auf die Umwelt und die dort lebenden Wildtiere. Denn: Zum einen bleibt wichtiger Lebensraum erhalten. Zum anderen dienen Farmen als sogenannte „grüne Korridore“, die einzelne Wälder miteinander verbinden und natürliche Wanderrouten für Wildtiere erhalten.

Arbeiter und ihre Familien erhalten Zugang zu sauberem Trinkwasser. Natürliche Wasserläufe werden auf zertifizierten Farmen geschützt. Beispielsweise werden Pufferzonen angelegt, wird Abwasser adäquat entsorgt und wird die Wasserqualität geprüft, sodass umliegende Gewässer durch den Farmbetrieb nicht belastet werden.

Mehr zu den Sustainable Development Goals.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s