Rainforest Alliance

Zurück zu den Wurzeln: Wie alles begann

Auf über 50 Millionen Hektar nachhaltig bewirtschaftetem Land schützen wir die Umwelt für unsere Zukunft.

Heute profitieren 4.662.400 Menschen von unserem Engagement. Indem wir Arbeiter schützen und lokale Gemeinden unterstützen, sichern wir ihre Lebensgrundlagen für die Zukunft.

In 89 Ländern führen wir aktiv Trainings in nachhaltigen Praktiken und zu Zertifizierungsprogrammen durch. Damit gestalten wir die Zukunft weltweit.1989-sustainableforestry

Das Ziel der Rainforest Alliance: Eine nachhaltigere Zukunft schaffen – für die Umwelt und für die Menschen, die für ihren Lebensunterhalt maßgeblich von ihrer Umwelt abhängig sind. Dass wir heute eine der führenden globalen Umweltschutzorganisationen sind, ist ein Resultat aus unseren Anfängen. Wie es dazu kam:

deforestation_istockWir schreiben das Jahr 1986 und sehen uns mit einer globalen Krise konfrontiert. 20 Hektar Regenwald werden jede Minute zerstört, das entspricht etwa 28 Fußballfeldern. 2.000 Spezies sind täglich vom Aussterben bedroht. Angeführt vom Gründer Daniel Katz versammelt sich eine Gruppe Freiwilliger und Ehrenamtlicher zu einer Hauptkonferenz, um endlich zu handeln. Von diesem Moment an ist die Rainforest Alliance geboren.

Innerhalb von drei Jahren beginnen wir unseren Kampf mit einem eigenen Programm zum Erhalt der Artenvielfalt. Damit gehen wir aktiv gegen Raubbau an der Natur vor und bieten Unternehmen ökonomische Anreize dafür, Forstwirtschaft nachhaltig zu betreiben.

1989-journalist1989 setzt sich die rasante Entwicklung fort: Neben dem Hauptsitz in New York wird in Costa Rica ein zweites Büro eröffnet. Das neue sogenannte Umweltschutz-Pressezentrum informiert von nun an über aktuelle Ereignisse und schult Journalisten in der Berichterstattung zu Umweltthemen.

1990 steht ganz im Zeichen nachhaltiger Wälder und Farmen. In Indonesien wird der erste Wald durch uns zertifiziert. Außerdem entwickeln wir auf Basis unserer Kriterien für nachhaltige Forstwirtschaft neue Standards für den nachhaltigen Anbau von Bananen.

Unser Forstprogramm wächst: Zertifizierte Wälder in Honduras, Mexiko und Brasilien kommen hinzu.

banana-plant1992 rufen wir unser Programm „Adopt-A-Rainforest“ ins Leben – „Adoptier einen Regenwald“. Mit den Erlösen unterstützen wir Umweltschutzprojekte in Lateinamerika direkt vor Ort. Außerdem erhalten zwei unabhängige Bananenfarmen in Costa Rica und auf Hawaii unsere erste Zertifizierung für nachhaltige Landwirtschaft.

Seit 1993 sind wir auch im Bereich Tourismus aktiv. Denn die Entwicklung des Tourismus-Sektors zu einem der größten Wirtschaftszweige weltweit hat teils verheerende Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima. Unser erstes Projekt für nachhaltigen Tourismus starten wir in Costa Rica – eine Initiative, die schließlich Ursprung unseres Programms für nachhaltigen Tourismus ist.

Wir helfen dabei, den FSC (Forest Stewardship Council) mitsamt seinen Standards zu gründen, den heute weltweit anerkannten und größten Zertifizierer von nachhaltiger Forstwirtschaft.

Mehr zu unserer Geschichte und weiteren Meilensteinen aus über 25 Jahren Umweltschutz.

One thought on “Zurück zu den Wurzeln: Wie alles begann

  1. Pingback: Bericht vom Feld: Nachhaltiger Kaffee aus Honduras | The Frog Blog Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s