Biodiversität

Artenvielfalt – unser Schlüssel zu einer sicheren Zukunft

Hitzewellen mit Temperaturen bis zu 40 Grad Celsius sind für uns in Deutschland selbst im Sommer ungewöhnlich. Weltweit war der vergangene Juni so warm wie zuletzt im Jahr 1998 – dem bislang wärmsten Juni seit Beginn der Temperaturmessungen. Sogar das bisher wärmste Jahr 2014 könnte direkt von 2015 abgelöst werden. Die gravierenden Folgen des Klimawandels verändern nicht nur die Anbaubedingungen beliebter Luxusgüter wie Kaffee, Kakao, Tee und Bananen, sondern bedrohen auch die Nahrungssicherung vieler Menschen weltweit. Der erwartete globale Bevölkerungsanstieg auf neun bis zehn Milliarden Menschen im Jahr 2050 wird diese Entwicklung weiter verschärfen.

Intakte Ökosysteme und deren Artenvielfalt leisten vielfältige wichtige Beiträge im Kampf gegen den Klimawandel, zur Nahrungssicherung und zum Wohlergehen der Menschen. Das geht aus einem aktuellen Report der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und des Sekretariats des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity – CBD) hervor. Paradox: Der Mensch selbst ist eine der Hauptursachen für den dramatischen Artenschwund unserer Zeit.

Bessere Landwirtschaft

38 Prozent der gesamten Landoberfläche der Erde wird durch Landwirtschaft genutzt. Dabei müssen weltweit immer mehr Menschen mit Rohstoffen und Nahrung versorgt werden. Für mehr Erträge erweitern Farmer ihren Anbau – häufig Monokulturen – auf größeren Landflächen. Dabei greifen sie in Ökosysteme ein oder zerstören sie. Statt höhere Erträge zu generieren, praktizieren Farmer damit schlechte Anbaumethoden und können große Teile ihrer Ernte verlieren, so der Report. Intakte Ökosysteme mit großer Artenvielfalt hingegen fördern die Bodenfruchtbarkeit, vermindern den Schädlingsbefall bei Nutzpflanzen und beherbergen natürliche Wasserressourcen. Viele Naturschutzgebiete sind vordringlich dafür angelegt, Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen. Außerdem spielt beispielsweise die Bestäubung durch Tiere bei rund einem Drittel aller angebauten Nahrungsmittel eine wichtige Rolle. Nicht zuletzt kann durch Artenvielfalt die Produktivität von landwirtschaftlichen Betrieben signifikant gesteigert werden.

Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel

Die Folgen des Klimawandels spüren Farmer in tropischen und subtropischen Anbaugebieten bereits heute. Ungewöhnliche Wetterphänomene nehmen zu und landwirtschaftliche Erträge und deren Qualität sinken. Heutige Anbaugebiete könnten zukünftig für den Anbau bestimmter Rohstoffe ungeeignet sein. Der Report bestätigt: Mehr Biodiversität auf den Farmen – also eine größere Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen – stärkt Farmer in ihrem Anbau. Sie können sich dadurch besser an den Klimawandel anpassen und werden resistenter gegenüber dessen Folgen. Damit tragen sie auch entscheidend zur globalen Nahrungssicherung bei. Mit dem Erhalt von Ökosystemen werden CO2-Emissionen verhindert, die z. B. durch Waldrodung entstehen. Außerdem binden Bäume und Böden Kohlenstoff und verhindern so, dass weitere klimaschädliche Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen.

Bewusster Konsum ist ein Teil der Gleichung

Es ist möglich, eine sichere Versorgung mit Nahrung und Reduzierung von Armut zu erreichen und gleichzeitig die natürliche Artenvielfalt zu erhalten sowie den Klimawandel zu bremsen. Intakte Ökosysteme mit ihrem Artenreichtum sind ein wichtiger Bestandteil der Lösung. Konkretes Handeln wird im Report gefordert, u. a. um:

landwirtschaftliche Produktivität zu erhöhen
CO2-Emissionen zu reduzieren
Artenvielfalt in Landwirtschaft zu integrieren
• Wälder wiederaufzuforsten und sensible Naturgebiete zu schützen
• Ressourcen effizient zu nutzen

Mit aktuell 1,2 Millionen zertifizierten Farmen in 42 Ländern setzt die Rainforest Alliance diese und weitere ökologische, soziale und ökonomische Maßnahmen bereits um. Mit entscheidend für den Erfolg ist dabei jeder einzelne von uns. Denn jeden Tag haben wir die Wahl, ob wir zertifizierte, nachhaltig angebaute Produkte in unseren Einkaufswagen packen und damit Teil des Ganzen werden.

2 thoughts on “Artenvielfalt – unser Schlüssel zu einer sicheren Zukunft

  1. Pingback: Hitze, Schweiss, Stromnetzprobleme. Der Sommer 2015 | 123energie Blog

  2. Pingback: Der Klimawandel ist schon da | The Frog Blog Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s