Biodiversität/Forstwirtschaft/Rainforest Alliance/Tourismus/Wasser

6. Adventsblog

„Am sechsten Tag der Adventszeit schenkt mir meine wahre Liebe… sechs Gänse“

Gänse finden sich bevorzugt in weitläufigen Landschaften und in allen Arten von Feuchtbiotopen. Mindestens eine Art Feuchtgebiet gibt es in fast jedem Land der Erde. Es besteht also kein Zweifel, dass sie für Menschen und die Natur eine wichtige Rolle spielen. Feuchtbiotope haben über sechs Gänse hinaus noch viel mehr zu bieten, wie diese sechs Fakten zeigen:

Das Térraba-Sierpe Feuchtbiotop in Costa Rica

Das Térraba-Sierpe Feuchtbiotop in Costa Rica

1. Es gibt viele unterschiedliche Salz- und Süßwasser-Feuchtbiotope, wie Seen, Teiche, Flüsse, Kanäle, Sümpfe, Mündungen und Deltas.

2. Feuchtbiotope zählen zu den komplexesten, artenreichsten und produktivsten Ökosystemen der Natur. Sie übernehmen eine zentrale Rolle beim Filtern von Wasser und schaffen eine Verbindung zwischen aquatischen und terrestrischen Ökosystemen. Außerdem ist ihr Wasser reich an Nährstoffen, Fischen und Vegetation. Das macht sie nicht zuletzt zu einem wichtigen Lebensraum für zahlreiche Zugvögel.

3. Feuchtbiotope spielen eine essenzielle Rolle für die Umwelt. Trotzdem werden sie häufig trocken gelegt, unter anderem um Straßen und Häuser zu errichten.

4. Zentralamerika ist für seine riesigen Feuchtgebiete bekannt. Schließlich verfügt Zentralamerika über zwei Küsten, hunderte von Seen, Kanälen, Flüssen und Ströme. Das wichtigste Feuchtbiotop Zentralamerikas umfasst auch einen Teil des Mesoamerikanischen Korallenriffs in Belize, der rund 220 Kilometer lang ist!

5. Feuchtbiotope sind ein perfekter Ort, um Vögel zu beobachten. In einigen werden auch Aktivitäten angeboten, wie nachhaltiges Angeln, Bootsfahrten und Ausflüge zu beeindruckenden – und ihrerseits immer seltener werdenden – Mangrovenwäldern.

6. Alle Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen und Wälder tragen bei zum Schutz kritischer und bedrohter Ökosysteme und Habitate – wie Feuchtbiotope und Uferlandschaften – ein. Außerdem schützen sie die Tierwelt, unterbinden Waldrodung, bewahren Uferzonen vor Erosion und verbieten die Jagd und den Handel mit Wildtieren.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s