Biodiversität/Landwirtschaft/Rainforest Alliance/Tourismus

4. Adventsblog

„Am vierten Tag der Adventszeit schenkt mir meine wahre Liebe… vier singende Vögel“. In unserem Adventsblog heute möchten wir – wie es die vierte Strophe des englischen Weihnachtsliedes vermuten lässt – Vögel in den Mittelpunkt stellen. Was uns freut, ist das vermehrte Aufkommen an Vögeln und Vogelarten auf Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen, Wäldern und Tourismusbetrieben. Denn das ist einer von vielen Erfolgen unserer Zertifizierung.

Waldvogelarten, die man auf Rainforest-Alliance-zertifizierten Kaffeefarmen im biologischen Korridor Apaneca in El Salvador findet

Waldvogelarten, die man auf Rainforest-Alliance-zertifizierten Kaffeefarmen im biologischen Korridor Apaneca in El Salvador findet

Weil Kaffeepflanzen schattenliebend sind, können sie gut in natürlichen Ökosystemen angebaut werden und profitieren sogar vom Schatten der höheren Bäume. Biologen haben gezeigt, dass zertifizierte Kaffeefarmen mit Waldbestand biologische Pufferzonen für Naturparks sein können. Sie schützen Wassereinzugsgebiete und dienen als Korridore für die Tier- und Pflanzenwelt.

Auf einer zertifizierten Kooperative in El Salvador sind über 100 verschiedene Baumarten beheimatet. Untersuchungen ergaben, dass sich heimische Zugvögel deutlich häufiger auf Rainforest-Alliance-zertifizierten Kaffeefarmen niederlassen als auf konventionellen, besonnten Kaffeefarmen. Mitten im biologischen Korridor Apaneca gelegen, fungieren die zertifizierten Farmen als Verbindungen zwischen einzelnen Waldstücken. Das erhält und schützt die Wanderrouten durchziehender, unter anderem über 500 Vogelarten des Landes.

Waldvögel finden sich auch in Gegenden mit nachhaltigem Tourismus. In der Nähe des Manu-Reservats im Südosten Perus steht die Rainforest-Alliance-zertifizierte Hütte „Cock of the Rock“. Benannt nach dem Nationalvogel Perus befindet sie sich in einem privaten Reservat, das über 4.000 Hektar Nebelwald schützt. Hier begegnen einem hunderte Arten von exotischen Vögel wie Quetzal, Kolibri, Trogone, Truthuhn und natürlich der berühmte Cock-of-the-rock.

Nationalvogel Perus, der "Cock-of-the-rock"

Nationalvogel Perus, der „Cock-of-the-rock“

Durch die Zusammenarbeit mit Farmen und Tourismusunternehmen hilft die Rainforest Alliance dabei, heimische Tiere und Pflanzen zu schützen. Die Entwicklung des Bestands unterschiedlichster Arten wird dokumentiert und das Habitat als Lebensgrundlage zahlreicher Tiere und Pflanzen vor Zerstörung und Wilderei bewahrt.

Was kannst du tun, um zu helfen? Ganz einfach: Greif zu Produkten mit unserem grünen Frosch und sei ein bewusster Urlauber, indem du umweltfreundliche Unterkünfte und Reiseveranstalter auswählst.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s