10 außergewöhnliche Heilpflanzen des peruanischen Amazonasgebiets

„Der Wald ist unsere Apotheke“, sagt Hemiterio Quispe Hidalgo mit einem Lächeln, während er auf den dichten Tropenwald um sich herum zeigt. „Wir müssen sie nur schützen.“

20751803072_6ba71da9de_o
Refugio Amazonas

Hemiterio arbeitet auf der Rainforest Alliance Verified™-Lodge Refugio Amazonas in der Madre de Dios-Region in Peru. Für die Gäste der nachhaltig bewirtschafteten Lodge bietet er regelmäßig Führungen durch das  „Arzneischränkchen“ des Waldes an. Für uns gibt es leider nur eine virtuelle Führung durch die Pflanzen des Hotelgartens:

1) Cordoncillo hat anästhetische Eigenschaften. Wer die Blätter kaut, kann seine Zunge für etwa 30 Minuten betäuben. Cordoncillo hilft gegen Zahnschmerzen und gilt auch als Gegengift gegen bestimmte Schlangenbisse. Traditionell wurde es auch zur Dämpfung von Schmerzen eingesetzt, die Frauen während der Geburt erleiden.

2) Shapumvilla kann gerinnungsfördernd wirken und wird daher verwendet, um Blutungen zu stillen.

3) Die Wurzeln der Wasai-Palme sind gut für die Nieren. Zermahlen werden sie als harntreibendes Mittel verwendet.

4) Pusanga de Venado ist die Pflanze der Jäger. Ihre Blätter dienen auch der Camouflage.

5) Mit der Rinde es Tawari-Baumes werden Infektionen, Entzündungen und sogar Krebs behandelt.

6) Die aromatische Sodo-Pflanze hilft bei Suchtproblemen, zum Beispiel während des Alkoholentzugs. In der Regel kommen die Blätter der Pflanze jedoch bei starken Kopfschmerzen zum Einsatz.

7) Pusanga de Motelo wird nachgesagt, sie helfe Menschen, die unter Angststörungen leiden.

8) Der Regenwald ist voller Stechmücken. Gegen die juckenden Stiche helfen auch die Blätter der Cordoncillo.

9) Cola de raton (auf Deutsch: Rattenschwanz) soll bei der Verdauung helfen. Hemetrio weißt gerne darauf hin, dass das Serum sehr schnell wirkt. Jeder des trinkt, sollte in der Nähe einer Toilette sein.

10) Frauen mit Eierstockzysten können Canelilla ausprobieren. Die Pflanze soll auch dabei helfen, die Fruchtbarkeit zu steigern.

Viele der Pflanzen gelten in Südamerika als Hausmittel für die besagten Krankheiten. Wie und ob die Pflanzen wirklich helfen, ist noch nicht bei allen wissenschaftlich belegt. Die Liste sollte daher auf keinen Fall als ärztlicher Rat wahrgenommen werden. Dennoch darf man wohl festhalten, dass viele Pflanzen der Tropen zu bahnbrechenden Erkenntnissen in der Medizin führten. Mit jeder Pflanzenart, die ausstirbt, bevor sie entdeckt wurde, könnte ein mögliches Heilmittel zur Behandlung von Krankheiten der Menschheit verloren gehen.

3 Kommentare zu „10 außergewöhnliche Heilpflanzen des peruanischen Amazonasgebiets

  1. Erstaunlich und annerkennenswert, mit welcher Akribie, Sachverstannd und Hartnäckigkeit die Rainforest Alliannce ihre Ökoziele verfolgt. An ihren Taten sollst Du sie erkennen!! Macht weiter so!

  2. Erstaunlich und annerkennenswert, mit welcher Akribie, Sachverstand und Hartnäckigkeit die Rainforest Alliance ihre Ökoziele verfolgt. An ihren Taten sollst Du sie erkennen!! Macht weiter so!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.