Landwirtschaft/Rainforest Alliance/SAN/Viehzucht

Öko-Fashionista Livia Firth spricht über Gucci und warum es wichtig ist, „grün“ zu handeln

Anfang März wurde während der Pariser Modewoche die neue Gucci Handtaschen-Kollektion für die Green Carpet Challenge  vorgestellt: Das Leder der Handtaschen stammt von Rainforest Alliance Certified-Rinderfarmen. Öko-Fashionista Livia Firth erfand die Green Carpet Challenge, um auch auf dem roten Teppich Verantwortung gegenüber unserem Planeten zu zeigen. Livia Firth ist kreative Direktorin von Eco Age, einem Unternehmen mit einer neuen Vision von Produkten und Design für die Zukunft: Nachhaltig, ökologisch und respektvoll müssen sie sein, ohne Kompromisse an die Gestaltung zu machen. Wir hatten das Glück, Livia Firth für ein exklusives Interview zu gewinnen.

Öko-Fashionista Livia Firth erfand die Green Carpet Challenge

Öko-Fashionista Livia Firth erfand die Green Carpet Challenge

Was inspirierte Sie zu Eco Age?

Das war die Idee meines Bruders, Nicola Giuggioli, vor ein paar Jahren.

Wie hat es sich vor der ursprünglichen Idee zu dem, was es heute ist, entwickelt?

Als wir im Januar 2007 starteten, waren wir einerseits ein Laden, um designte Hausaccessoires zu verkaufen. Andererseits boten wir Hausbesitzern Beratung an, die ihr Heim ökologisch aufpeppen wollten. Heute ermöglicht es Eco Age, Unternehmen durch Nachhaltigkeit zu wachsen und Mehrwert zu generieren. Wir haben eine breite Palette von Kunden sowohl in der Mode- als auch in der Unternehmenswelt.

Wer kam auf die Idee der Green Carpet Challenge und was genau ist sie?

Der britische Journalist Lucy Siegle forderte mich auf, nur umweltfreundliche Kleider auf dem roten Teppich zu tragen, als Colin* die Golden Globe Nominierung für Tom Fords Film „A Single Man“ erhielt. Was als Herausforderung begann, wurde so erfolgreich, dass wir heute mit allen großen Modehäusern zusammenarbeiten und bis ganz tief in die Lieferkette mitbestimmen.

Normalerweise denken wir nicht gerade an große Modehäuser, wenn es um Umweltfreundlichkeit oder Nachhaltigkeit geht – was hat Sie veranlasst, Gucci mit dieser Idee anzusprechen?

Wir wollten aus verschiedenen Gründen mit Gucci zusammenarbeiten: Viel brasilianisches Leder kommt nach Italien und wird nach der Gerbung als “made in Italy” abgestempelt. Vielen Modehäusern ist dadurch die wahre Herkunft des Leders nicht bewusst. Gucci ist eine Ikone, vor allem für Produkte aus Leder. So war es der perfekte Partner für die Schaffung einer vollständig rückverfolgbaren und “sauberen” neuen Lieferkette. Darüber hinaus sind sie Teil der PPR-Gruppe**, die sich vor einigen Jahren für Nachhaltigkeit zu interessieren begann. Guccis Abteilung für Unternehmensverantwortung (CSR) ist darum stark und glaubwürdig. Und wir waren bereits einige Male in ihren Fabriken in Florenz … so sind sie die idealen Partner für dieses Projekt.

Warum glaubten Sie an deren Interesse?

Ich arbeitete bereits mit Frida*** an der Green Carpet Challenge, so war es nur natürlich für mich, sie anzusprechen.

Sie haben eindeutig eine Leidenschaft für grüne Themen. Wie sehr haben Sie sich persönlich engagiert für die neue Gucci Handtaschen-Kollektion?

Ich war bei jedem Schritt des Weges dabei – in enger Zusammenarbeit sowohl mit Dr. Nathalie Walker von der National Wildlife Federation http://www.nwf.org/, Amerikas größter Umweltschutzorganisation, als auch mit Rossella Ravagli, Leiterin CSR bei Gucci.

Und wie war die Reaktion auf die Taschen?

Sie war ein großer Erfolg!

Die Taschen sind aus Leder von Rainforest Alliance Certified Farmen. Das bedeutet, dass das Leder auf eine Weise produziert wurde, die gleichzeitig der bäuerlichen Gemeinschaft dient, der Umwelt zugute kommt und das Tierwohl respektiert. Was haben Sie vor diesem Projekt über die Rainforest Alliance gewusst?

Ich kannte die Organisation und wusste, was sie tut, hatte aber nie das Vergnügen, eng mit ihr zusammenzuarbeiten. Es war ein großes Abenteuer und hoffentlich nur der Anfang von vielen weiteren gemeinsamen Schritten!

Was kommt als nächstes von Eco Age und der Green Carpet Challenge?

Wir werden ein weiteres großes Projekt auf dem Film-Festival in Cannes im Mai ankündigen. Ich kann noch nichts verraten, aber verpassen Sie es nicht!

Wussten Sie, dass über 245.000 Tonnen Kaffee auf von der Rainforest Alliance Certified-Farmen hergestellt wird? Wie wichtig ist Ihnen als Italienerin der Kaffee?

Kaffee ist sehr wichtig – nicht nur für Italiener, sondern für den ganzen Welthandel. Colin und ich sind seit vielen Jahren am Kaffeemarkt interessiert. Wir haben auch schon Kaffeebauern in Äthiopien besucht! So freue ich mich auch auf den Besuch von Rainforest Alliance zertifizierten Kaffeefarmen.

Vielen Dank an Livia Firth für die Zeit, die sie Rainforest Alliance geschenkt hat. Um mehr über Eco Age und die Green Carpet Challenge herauszufinden, klicken Sie hier .

* Livia Firths Ehemann, Colin Firth, ist britischer Schauspieler.

** PPR ist eine französische Holdinggesellschaft, die auf Handel und Luxusgüter spezialisiert ist.

*** Frida Giannini ist eine italienische Modedesignerin und derzeit als Creative Director des italienischen Modehauses Gucci aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s