Rainforest Alliance

Statement zur aktuellen ÖKOTEST-Ausgabe

Das gemeinsame Statement von 4C Association, Rainforest Alliance/SAN und UTZ Certified steht als pdf zur Verfügung.

ÖKOTEST hat – für viele bekanntermaßen – in der aktuellen August-Ausgabe (EVT: 27. Juli 2012) die Titelgeschichte „Fairer Handel. Unfaire Geschäfte“ inszeniert. Teil davon ist ein selbstkreierter umfangreicher Test, dessen Ergebnis eine Selbstverständlichkeit zu einer Sensation aufbauschen will, die (auch für Verbraucher) wenig sachdienlich ist: ÖKOTEST ist anhand von 4  Fairtrade-Standard-Kernkriterien zu dem Schluss gekommen, dass zum Beispiel der SAN-Standard, Rainforest Alliance Certified und damit unser Froschsiegel „überwiegend unfair“ zu bewerten wären. Das ist insofern bemerkenswert, als die Rainforest Alliance und ihre Partner im Sustainable Agriculture Network (SAN) mit ihrem SAN-Standard noch nie Teil des Fairen Handels waren und es auch heute nicht sind. Auch haben wir nie behauptet, Teil der Fairtrade-Bewegung zu sein oder dem Fairtrade-Standard zu entsprechen. Wenn ÖKOTEST also Selbstverständlichkeiten „ertestet“, wie zum Beispiel, dass der SAN-Standard keine Mindestpreise garantiert (weil wir uns in die Preisgestaltung von Verkäufer und Käufer nicht einmischen und auch keine Lizenzgebühren pro verkaufter Endprodukte-Einheit im LEH oder alternativer Kanäle erheben) und auch keine Obligation für die Vorfinanzierung von Investitionen gemäß Fairtrade-Standard bindend vorsieht, konnte das Ergebnis logischerweise nur so ausfallen: Gemäß Fairtrade-Standard und in dessen Sinne und Logik ist Rainforest Alliance Certified bzw. der SAN-Standard „überwiegend unfair“.

Richtig, der SAN-Standard ist nicht ein Fairhandels-Standard, sondern vielmehr ein umfassender Umwelt-,Sozial- und Wirtschaftlichkeitsstandard für eine nachhaltige Landwirtschaft in den Tropen und richtet sich an Farmer und Erzeugergemeinschaften jeder Größe und Organisationsform. Die von jedem Ort zu jederzeit öffentlich einsehbaren 100 Kriterien des SAN-Standards lassen keinen Zweifel daran, dass wir im SAN einen alternativen Weg hin zu mehr Nachhaltigkeit gehen – wenngleich uns mit anderen Standard setzenden Organisationen wie Fairtrade und UTZ Certified ein Metaziel eint (siehe das bekannte „Joint Statement“ von Fairtrade International, UTZ Certified und der Rainforest Alliance/SAN).

Wir hielten es für sehr viel sinnvoller, über die Gemeinsamkeiten zu sprechen und zu informieren, und durchaus gut begründet die unterschiedlichen Konzepte und Schemata mit ihren jeweiligen Stärken nebeneinander zu stellen. Vielfalt ergänzt sich unserer Ansicht nach zu einer wahren Stärke, weil „one size fits all“ eben nicht überall funktioniert oder funktionieren kann.

Wir sind davon überzeugt, dass ÖKOTEST mit seiner Titelgeschichte und dem Test eher zum Nachteil der Farmer „im Süden“ arbeitet. Farmer sollten die Möglichkeit haben, diskriminierungsfrei die für sie passenden Systeme wählen zu können (zumal viele Farmen heute aus gutem Grund mehrfach zertifiziert sind) – und Verbraucher sollten nicht unsachlich in die Irre geführt werden.

Das gemeinsame Statment steht hier als pdf bereit.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s