Landwirtschaft/Rainforest Alliance/SAN

Türkischer Tee bald mit Rainforest Alliance Certified-Siegel

Annemieke Wijn war unterwegs in der Türkei

Annemieke Wijn, Mitglied des Rainforest-Alliance-Boards (quasi der Aufsichtsrat, Anm. der Redaktion) mit langjähriger Erfahrung in der Nahrungsmittelindustrie und wegbereitende Förderin nachhaltiger Kaffeeerzeugung, schreibt einen Blogbeitrag über eine Reise an der südöstlichen Küste des Schwarzen Meeres. Dort hat sie eine Reihe von Teebauern besucht, die sich auf darauf vorbereiten, ihren Betrieb Rainforest Alliance Certified (TM) zertifizieren zu lassen.

Die Rainforest Alliance arbeitet mit Unilever daran, die Menge an Tee von zertifizierten Betrieben, der in der Türkei angebaut und konsumiert wird, zu steigern.

Die Rainforest Alliance arbeitet zusammen mit Unilever daran, mehr Tee auf zertifizierten Farmen in der Türkei anzubauen, der dann auch für den heimischen Markt bestimmt ist.

Mit pro Person vier Tassen täglich sind die Türken Weltmeister im Teetrinken. Die Teebauern der Provinz Rize arbeiten nun hart daran, dass ihre Betriebe gemäß „Sustainable Agriculture Network“-Standard zertifiziert und mit dem Siegel Rainforest Alliance Certified™ ausgezeichnet werden.

Im Südosten der Schwarzmeerküste gelegen befindet sich Rize in der gemäßigten Klimazone bzw. im Regenwald gemäßigter Breiten. Die Provinz weist eine Reihe von Nationalparks auf und ist das Zentrum der türkischen Teeproduktion.

Um Bodenerosion an den Steilhängen zu verhindern, bepflanzen die Bauern zwischen die Teefelder Streifen mit einheimischen Bäumen und bieten so dem Erdreich auf natürliche Weise Halt. In Praxisschulungen, den Farmer Field Schools, lernen die Teebauern zudem, Dünger kontrolliert – dosiert und effektiv – anzuwenden.

In der Türkei liegt ein Schwerpunkt der nachhaltigen Teeerzeugung auf der Gesundheitsfürsorge für Frauen. Denn Frauen haben dort wortwörtlich schwer zu tragen: Sie müssen die Teeernte transportieren und leiden nach einigen Jahren oft unter Rückenproblemen. Es ist daher vorgesehen, dass ein medizinisches Team schon bald die Dörfer besucht, um gesundheitliche Untersuchungen durchzuführen und z. B. über rückenschonendes Arbeiten aufzuklären.

Frauen schneiden Teeblätter.

Gruppe türkischer Teepflückerinnen

Wenn alles nach Plan verläuft, werden in ein paar Jahren die ersten Lipton-Tees von Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen auch in der Türkei erhältlich sein.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s