Rainforest Alliance/Tourismus

Rainforest Alliance: 10 Jahre Engagement für nachhaltigen Tourismus — Schulterschluss von Reiseanbietern für „grünen“ Tourismus

Die Rainforest Alliance hat die auf der internationalen Tourismusmesse ITB 2011 in Berlin avisierten Abkommen mit verschiedenen Reiseanbietern und Organisationen nun besiegelt. Zu den neu bestätigten Verbündeten der Rainforest Alliance für „grüne“ Reiseoptionen gehören der ecuadorianische Verband der Reiseveranstalter OPTUR, die ARGE Lateinamerika e.V. und die staatliche Tourismusorganisation Guatemalas INGUAT. Mit den jüngsten Abkommen richtet sich die Rainforest Alliance verstärkt auf den europäischen Markt aus. Eine wachsende Zahl von Reisenden aus Deutschland und Europa sucht zunehmend nach Angeboten, die „grünes“ Reisen nicht nur proklamieren, sondern nachweisbar bieten.

Beeindruckendes Kulturerbe in Ecuadors Hauptstadt Quito; (c) S. Tischer, 2007

Ziel der Vereinbarung mit dem ecuadorianischen Verband der Reiseveranstalter OPTUR ist es, die bestehende Zusammenarbeit fortzusetzen und zu verstärken sowie den nachhaltigen Tourismus in Ecuador per se zu fördern. Mehr als die Hälfte der Mitglieder dieser branchenführenden Organisation sind bereits Partner der Rainforest Alliance – und haben sich damit der Nachhaltigkeit verpflichtet. Ecuador, obschon in der Fläche klein, spielt eine gewichtige Rolle bei „grünen“ Tourismusangeboten. Reisende treffen hier außerdem auf eine große Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Bewohner.

Atemberaubende Anblicke auf Ecuadors Bergwelt: der Cotopaxi; (c) Rainforest Alliance, 2011

Die Rainforest Alliance und die deutsche Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Lateinamerika e.V., ein Bündnis unterschiedlichster Tourismusanbieter zur Unterstützung der Destination Lateinamerika, haben auf der ITB in Berlin ein Abkommen geschlossen: Gemeinsam werden sich die beiden Partner darin unterstützen, nachhaltige Tourismusangebote aus Lateinamerika in Deutschland, Österreich und der Schweiz besser bekannt zu machen.

Um die Entwicklung entsprechender Reiseangebote in Guatemala, dem Land der einzig­artigen Mayakultur, weiter voranzubringen, haben die staatliche Tourismusorganisation Guatemalas INGUAT und die Rainforest Alliance ihre bestehende Kooperationsvereinbarung verlängert und einen „letter of intent“ unterzeichnet. Hier stehen besonders Guatemalas Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem notwendigen Schutz seiner kostbaren Natur und seiner einzigartigen Kultur im Vordergrund sowie das Bewusstsein, mit dem „grünen“ Tourismus einen Faktor für den gesellschaftlichen Wohlstand zu fördern.

Die ITB war zugleich ein Ort, ein internes Jubiläum zu begehen: Seit 10 Jahren engagiert sich die Rainforest Alliance für nachhaltigen Tourismus. Nach Forst- und Landwirtschaft ist dies das dritte Feld, umweltverträgliches und soziales Handeln mit wirtschaftlichem Erfolg zu verbinden. Die für ihre Arbeit international anerkannte NGO wird unter anderem unterstützt durch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP (United Nations Environment Programme) und die GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (ehemals: GTZ). Bestehende Initiativen, in denen sich die Umweltorganisation engagiert und mit denen eine enge Zusammenarbeit besteht, sind das Global Sustainable Tourism Council (GSTC), eine globale Initiative zur Förderung des nachhaltigen Tourismus und für entsprechende Nachhaltigkeitsstandards, und internationale Tourismusverbände wie ATTA (Adventure Travel Trade Association), LATA (Latin American Travel Association), CATA (Central American Travel Association), ACROPOT (Costa Rican Professionals in Tourism Association). Auch die Tourismusbehörde Nicaraguas, das ecuadorianische Tourismus­ministerium und die staatliche Touristeninformation in Ecuadors Hauptstadt Quito arbeiten mit der Rainforest Alliance zusammen. Über diese schon länger bestehenden Koalitionen auf einer eher programmatischen Ebene hinaus rücken damit zunehmend Anbieter und Mittler und damit die Reisenden selbst in den Fokus. Über die webbasierte Datenbank sustainabletrip.org können sich Verbraucher und Reiseanbieter seit Herbst 2010 bereits Reiseangebote vor allem in Lateinamerika und der Karibik aussuchen. Eine Erweiterung läuft kontinuierlich.

Während sich das Engagement zumindest der nicht-regierungsgebundenen neuen Partner vor allem darauf konzentriert, bestehende Reiseangebote an interessierte Verbraucher zu vermitteln und ihnen die Destinationen vorzustellen, wirkt die Rainforest Alliance schwerpunktmäßig in den Destinationen und unterstützt die Angebotsseite darin, die wichtigen Kontakte zur Nachfrageseite zu knüpfen. In enger Zusammenarbeit mit Tourismusanbietern, Hotels und Reiseveranstaltern vorwiegend in Latein- und Südamerika und der Karibik setzt sie sich dafür ein, dass die Angebote nachhaltig ausgerichtet sind und dies durch anerkannte Zertifikate den Reiseinteressierten glaubwürdig bestätigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s