Chris Wille/Rainforest Alliance

Menschenrechte im Kakaoanbau – Teil 2

Kurz vor dem Jahreswechsel haben wir Ihnen/Euch die Studie „Menschenrechte im Anbau von Kakao – Eine Bestandsaufnahme der Initiativen der Kakao- und Schokoladen­industrie“ von Friedel Hütz-Adams vorgestellt. Was Hütz-Adams darin beschreibt, ist alarmierend. Deshalb setzt sich die Rainforest Alliance gemeinsam mit vielen anderen Akteuren für eine Verbesserung der Situation auf den Kakao-farmen ein.

Die Rainforest Alliance wurde 1987 als unabhängige gemeinnützige Umwelt-schutzorganisation gegründet. Nachhaltig erzeugte Agrarprodukte erkennt man am Siegel mit dem grünen Frosch: Rainforest Alliance Certified™. Die NGO vertritt nicht nur engagiert ökologische Überzeugungen, sondern auch soziale und ethische Anliegen.
Einzelheiten dazu erläutert uns Chris Wille hier.



One thought on “Menschenrechte im Kakaoanbau – Teil 2

  1. Pingback: Wie kann ich im Kampf gegen Kinderarbeit helfen? «

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s