Landwirtschaft/Rainforest Alliance

Der gefährdete Nachtaffe wurde auf Rainforest Alliance Certified™-Farmen entdeckt

Schon mit dem ersten Schluck Kaffee am Morgen können Säugetiere, Amphibien und Reptilien in den Tropen geschützt werden. Eine kürzlich veröffentlichte Studie belegt, dass Rainforest Alliance Certified™-Kaffeefarmen auch als Lebensraum für gefährdete Arten, wie zum Beispiel den kolumbianischen Nachtaffen (Aotus lemurinus), dienen. Die zertifizierten Farmen bilden grüne Korridore zwischen Waldgebieten.

„Nachtaffen leben in den Kronen tropischer Bäume und werden erst bei Dunkelheit aktiv“, erklärt Deanna Newsom, Senior Analyst für Evaluation und Forschung bei der Rainforest Alliance. „Daher haben wir eine Gruppe Nachtaffen mit Funksendern ausgestattet. So konnten wir feststellen, dass die Affen ihr Futter zu gleichen Teilen auf der Farm und im benachbarten Regenwald suchen.“

Auch Weißrüssel-Nasenbären fühlen sich auf den Farmen heimisch.

Auch Weißrüssel-Nasenbären fühlen sich auf den Farmen heimisch.

Auf Schattenwald-Kaffeefarmen wächst der Kaffee unter einem dichten Baumkronendach. Aus botanischer Sicht ähneln die Farmen damit natürlichen Wäldern. Die zahlreichen Vegetationsschichten bietet einer Vielzahl wildlebender Tiere, von Säugetieren bis Zugvögel, eine Zuflucht und Kinderstube. Die Aufnahmen von Kamerafallen belegen zudem die Existenz von zwölf verschiedenen Säugetierarten auf Schattenwald-Kaffeefarmen, darunter der Honigbär (Potos flavus), der Makibär (Bassarycion gabbii) und der Weißrüssel-Nasenbär (Nasua nasua).

Damit Farmen das Rainforest Alliance Certified™-Siegel erhalten, müssen sie ein umfassendes Set von Kriterien erfüllen. Die Einhaltung der Kriterien sorgt für den Schutz der Umwelt, schützt die Gesundheit und die Rechte der Arbeiter, ihrer Familien und der angrenzenden Gemeinden. Auf Rainforest-Alliance-zertifizierten Farmen wird der Waldbestand geschützt. Das Jagen wildlebender Tiere ist verboten, Schutzgebiete, auf denen keine Landwirtschaft stattfinden darf, sind verpflichtend und ein natürliches Kronendach, als Schirm für die Kaffeepflanzen, muss vorhanden sein – dies macht die Farmen zur idealen Heimat für wildlebende Tiere.

„Seit wir Rainforest-Alliance-zertifiziert sind, können wir regelmäßig Säugetiere, Vögel, Schlangen, Spinnen und Eidechsen auf unserer Farm beobachten“, kommentiert Ricardo Rodriguez Chaparro, Besitzer der Rainforest Alliance Certified™-Kaffeefarm La Maria in Kolumbien. „Wir bringen auch unseren Nachbarn in der Gemeinde bei, was sie tun können, um die wildlebenden Tiere zu schützen und ihnen hier wieder eine Zukunft zu geben.“

Zwei vom Aussterben bedrohte Nachataffen.

Zwei vom Aussterben bedrohte Nachtaffen.

Verbraucher können Farmer für ihre Bemühungen, die Natur zu schützen, belohnen, indem sie beim Einkauf auf das Rainforest Alliance Certified™-Siegel achten. Eine Liste der siegelführenden Produkte kann im Shop the Frog-Verzeichnis auf der Rainforest Alliance Homepage eingesehen werden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s