Landwirtschaft/Rainforest Alliance

Der Kakao-Sektor Nigerias öffnet sich der Nachhaltigkeit

In den nächsten Tagen nimmt uns Christian Mensah, Manager West Africa, Sustainable Landscapes bei der Rainforest Alliance, mit auf seine Reise durch Nigeria und erzählt über seine Zusammenarbeit mit Kakaobauern, die hart für die Rainforest-Alliance-Zertifizierung arbeiten …Farmer in Nigeria

„Nachdem ich in der Gemeinde Iperindo angekommen bin, kann ich berichten, dass das Thema “Nachhaltigkeit” bei den Kakaobauern in Nigeria angekommen ist. Die Bauern sind nicht nur daran, die vom SAN-Standard definierten nachhaltigen Praktiken umzusetzen. Sie stärken auch ihre Organisationen und deren Mitglieder, damit sie größere Verhandlungskraft auf dem Markt entfalten.

Willkommen in Nigeria

Es ist das erste Mal, dass mich Kakaobauern derart mitreißend begrüßen — mit Trommeln und Tänzen mitten auf der Straße. Es ist auch das erste Mal, dass ich eine neu entstandene Gruppe von Kakaofarmern sehe, bei der Bäuerinnen in der Mehrzahl sind und also die Frauen aktiv mitentscheiden. Zum ersten Mal treffe ich auch auf eine gute Mischung von Jung und Alt, die gemeinsam den Kakaoanbau in die Hand nehmen. Das beruhigt mich, weil die Branche normalerweise die “Überalterung des Kakao-Sektors” beklagt. Der Höhepunkt: Ich werde von niemand geringerem als dem König des Königreichs Ipole, Oba Gabriel Adelagan Popoola, einer Persönlichkeit höchsten Ranges, begrüßt.”

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s