Rainforest Alliance

Auch Gucci setzt auf Nachhaltigkeit

Was wir heute unter dem Begriff Mode verstehen, kommt aus dem kulturellen Raum des königlich-französischen Hofes während des Absolutismus. Die Mode war Ausdruck des Zeitgeists, ihm unterworfen und daher stets wandelbar.

Wie kann etwas, das heute derart kurzlebig ist, nachhaltig sein? Die „Green Carpet Challenge“, eine von Modeschöpferin und Umweltaktivistin Livia Firth initiierte Aktion, versucht diese Frage zu beantworten: Nachhaltig erzeugte Rohstoffe werden in ethisch verantwortungsvoller Weise zu hochwertigen Endprodukten verarbeitet.

Im Fall der neuen Gucci Taschenkollektion stammt das verwendete Leder von  den Fazendas São Marcelo Ltda., eine Gruppe von vier Ranches im Bundesstaat Mato Grosso im Westen Brasiliens. Sie erfüllen den SAN-Standard für nachhaltige Landwirtschaft und zusätzlich den Standard für nachhaltige Rinderwirtschaft. Die Zertifizierung gewährleistet, dass die Farmen der Abholzung Einhalt gebieten, den Lebensraum für Wildtiere schützen, ihre Nutztiere ethisch verantwortungsvoll behandeln und die Rechte und das Wohlergehen der Ranch-Arbeiter wahren.

Nähere Informationen zu der Zusammenarbeit von Gucci und der Rainforest Alliance, stehen in der aktuellen Pressemitteilung.

Ein Gedanke zu “Auch Gucci setzt auf Nachhaltigkeit

  1. Pingback: Ein Herz für Rinder |

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s